homeFACHMAGAZINKleines Modell für den großen Spaß – Die E-Flite UMX Yak 54 180 BNF im Test

Fachmagazin

Kleines Modell für den großen Spaß – Die E-Flite UMX Yak 54 180 BNF im Test

von Peter Nierobisch vom 10. August 2013
Artikel-ID: Horizon-Test-0004 Rubrik: Flächenmodelle

Auch bei dem neusten 3D Microboliden, der E-Flite UMX YAK 54 180 aus dem Hause Horizon Hobby hat wieder der Chefdesigner Quique Somenzini  Hand angelegt. Das schraubt die Erwartungen in die Höhe. Unser Autor Peter Nierobisch hat die UMX YAK 54 180 intensiv Probe geflogen.

Gibt es ein 3D Flächenmodell für den Feierabendflug, das bequem in jeden Kofferraum passt und auch auf kleineren Wiesen geflogen werden kann?
Vor dieser Frage stand ich bis vor kurzem. Nach einer kurzen Suche im Internet fand ich genau Das wonach ich suchte. Die UMX Yak 54 180 BNF von E-Flite aus dem Hause Horizon Hobby. Da ich über einen Spektrum DX7s Sender verfüge, erschien mir das BNF Model für Spektrum Sender geradezu ideal für meine Anforderungen.

Bei einem Onlinehändler meines Vertrauens fand ich auch schnell das Objekt meiner Begierde. Schnell war der Bestellbutton gedrückt und 149,99 Euro (UVP) wechselten den Besitzer.
Nach ein paar Tagen konnte ich dann endlich die kleine Yak 54 180 in meinen Händen halten. Wie gewohnt war sie gegen Transportschäden sehr sicher in einem Karton mit Styropor Einsatz verpackt geliefert worden.

Sauber verpackt und mit  Klebestreifen gesichert liegt das komplette Modell in der Verpackung. Das Akkuladegerät inklusive Kabel, das Landegestell und diverse Tüten sind sicher an ihrem Platz fixiert. Nach dem Auspacken war ich angenehm überrascht wie wenige Teile sich auf meinem Basteltisch befinden. Die  UMX Yak 54 180 BNF – das abnehmbare Landegestell – zwei Side-Force Generatoren für die Tragflächen – einen 2s 150mAh 45C LiPo Akku – ein LiPo Ladegerät mit einem 12V Anschlusskabel. Ein 230 V Adapter findet sich leider nicht im Lieferumfang.

Daher muss man den Akku entweder an einer Autobatterie laden oder man muss sich ein 12V Netzteil wie z.B. von einem Laptop besorgen. Aber zufällig passt das Netzteil aus meinem Fundus genau an das Ladegerät von E-Flite.
Während der etwa 20 minütigen Ladezeit des Akkus widme ich dem Zusammenbau der Yak 54 180. Da es sich um ein BNF (Bind-And-Fly) Modell handelt, ist das Modell schon vollständig werksseitig montiert und lackiert. Lediglich die beiden Side-Force Generatoren für die Tragflächen müssen noch an der Tragflächenspitze angeklebt werden. Hierzu eignet sich besonders gut ein Sekundenkleber für EPP Schaumstoffe. Nun wird noch das Fahrwerk, bestehend aus einem gebogenen Draht und zwei Rädern, in die Unterseite des Rumpfes gesteckt. Fertig !!
Der ganze Zusammenbau dauerte nicht länger als etwa 15 Minuten.