homeFACHMAGAZINVielseitigkeitsprüfung – Der E-Flite Optera im Test bei RC-Modelscout

Fachmagazin

Vielseitigkeitsprüfung – Der E-Flite Optera im Test bei RC-Modelscout

von RC-Modellscout vom 10. Mai 2018
Artikel-ID: Horizon-Test-0102 Rubrik: Flächenmodelle

In Zeiten von Multicopter sind Flächenmodelle als Kameraträger für FPV oder Luftaufnahmen selten geworden. Der Nurflügler E-Flite Optera aus dem Hause Horizon Hobby ist ein sehr vielseitiges Modell, das diese Lücke schließt und dadurch unsere Aufmerksamkeit erregt hat. Wir haben daher das Modell aufgebaut und intensiv getestet.

 

 

Nurflügler sind eine spezielle Modellkategorie. Ohne Leitwerk, mit einer Delta Steuerung ausgestattet und meist mit einem Pusher Motor haben diese Fluggeräte spezielle Flugeigenschaften, die nicht immer unkritisch sind. Daher sind diese Modelltypen auch nicht so häufig auf den Modellflugplätzen anzutreffen. Die Optik eines Nurflüglers ist wirklich etwas besonders und kann mich persönlich begeistern.

Der E-Flite Optera ist ein ziemlich mächtiger und mit 2 Meter relativ großer geschäumter Nurflügler, der als BNF Modell mit allen Servos, dem Antriebsmotor mit Regler und dem für das Modell speziell programmierten Spektrum AR636A Empfänger mit SAFE Funktion zum Kunden geliefert wird oder als PNP Version ohne Empfänger verfügbar ist. Im Lieferumfang des Optera finden sich unterschiedliche Nasen, die für die Aufnahme unterschiedlicher Kameras gedacht sind, außerdem finden sich im Lieferumfang noch Gewichte, um das Modell je nach Ausrüstung und verwendeten Kameras entsprechen auswiegen zu können.

Für den Betrieb wird nur noch ein einfacher Spektrum Sender und ein 3s LiPo Akku mit 2200 mAh bis 3200 mAh Kapazität benötigt.

 

Montage

 

Der Montagesatz besteht aus dem Rumpf mit fertig montiertem Antrieb und Empfänger, sowie den Tragflächen mit den Servos, den Winglets und zwei kleinen Leitflächen, die an der Wurzelrippe befestigt werden. Die kleinen Leitflächen werden in eine Öffnung an der jeweiligen Wurzelrippe eingesteckt und die Fläche dann mit Hilfe von zwei Karbon Rohren an den Rumpf eingesteckt. Für das Servo ist am Rumpf bereits eine Buchse eingebaut, in die das Servo eingesteckt wird. Die Sicherung der Fläche ist besonders clever gelöst und erlaubt einen extrem schnellen Aufbau des Modells. Es handelt sich um einen Kunststoffstecker der mit einer Art Bajonette einfach in eine Sicherungsöffnung eingesteckt wird und durch eine halbe Drehung gesichert wird. Ähnlich verhält es sich mit den Winglets, die ebenfalls mit Karbon Stäben an der Fläche befestigt sind und mit einem Bajonett Verschluss gesichert sind – eine wirklich tolle Lösung! Schade nur, dass im Lieferumfang Ersatzsicherungen fehlen, für den Fall das einmal eines dieser kleinen Kunststoffteile verloren geht.