homeFACHMAGAZINFliegen lernen leicht gemacht – Test der Hobbyzone SuperCub S

Fachmagazin

Fliegen lernen leicht gemacht – Test der Hobbyzone SuperCub S

von Marcus Grohme vom 20. Juni 2014
Artikel-ID: Horizon-Test-0016 Rubrik: Flächenmodelle
Super Safe, SuperCub – Das Teach-Yourself-To-Fly Flugzeug .Damit wirbt Horizon Hobby mit der Super Cub S mit Safe Technologie. Wie sicher man damit fliegt und ob das 2-Achs Modell mit SAFE Technologie wirklich Anfängertauglich ist hat Marcus Grohme probiert.

 
Aller Anfang ist schwer, das stellt auch meine Freundin fest. Die ersten Flüge mit Lehrer/Schüler klappen sehr gut, allerdings vor einem Solo-Flug hat sie Angst. Angst die ich Ihr nehmen wollte. Darum war ich auf der Suche nach einem geeigneten Modell mit Safe-Technologie von Horizon, dass fliegen lernen aktiv unterstützt. Meine Wahl viel auf die SuperCub S von Hobbyzone.
 
Unboxing :
Wie alle Modelle die ich bislang von Horizon Hobby besessenen habe, wird auch die SuperCub S wird in einem Karton sauber verpackt geliefert. Der Aufbau geht schnell und problemlos. Das notwendige Montagewerkzeug, ein 12V Zigaretten Ladegerät mit dem 230V zu 12V Converter und ein 3S 1300mah Akku wird mitgeliefert. Wer noch keinen Spektrum Sender besitzt, kann die Supercub S auch als RTF-Set erwerben. Dann sind auch keinerlei Senderprogrammierungen notwendig und der Flugspaß kann sofort beginnen.
 
Elektronische Komponenten :
Im Modell sind bereits die beiden Servos für Höhen- und Seitenruder verbaut. Die AS3X Platine mit integriertem Brushed-Regler ist bereits fertig verkabelt und sehr sauber und übersichtlich im Modell verstaut. Der entsprechende Akkuschacht ist großzügig dimensioniert und erlaubt es den Schwerpunkt problemlos richtig einzustellen. Lediglich ei geeigneter Spektrumsender wird für den Betrieb benötigt. Hierzu reicht sogar schon eine einfache DX4e aus, aber natürlich kann auch jeder Spektrum Computersender für den Betrieb verwendet werden.
 
Der Aufbau:
Der Aufbau gestaltet sich wie erwartet sehr einfach. Das Landegestell wird in den Rahmen eingeklippst, hierbei muss man dieses leicht zusammendrücken. Die Plastik-Stabilisierung wird mit 4 Schrauben direkt an den Rumpf geschraubt.
Das  Höhen – und Seitenleitwerk wird ineinander gesteckt und am Rumpf mit 2 Schrauben fixiert. Die Steuergestänge der im Rumpf eingebauten Servos sind gut erreichbar und leicht eingehängt. Ein Gummi an den Gestängeköpfen verhindert das ungewollte Aushängen der Gestänge.
Die Tragflächen werden mittels den 4 Haltegummis am Rumpf fixiert. Diese verhindern einen Schaden, sollte man beim Landen mit den Tragflächen aufkommen. Die 2 Haltebögen werden mit 2 Schrauben am Rumpf fixiert. Sie verhindern, dass die Tragflächen bei einem ruckartigen Manöver überlastet werden, und so möglicherweise brechen. Kleber wird überhaupt nicht benötigt und das Modell kann wieder vollständig demontiert werden um den Lieferkarton als Transportkasten zu nutzen.
 
Das Binden: