homeFACHMAGAZINKleiner Speeder - Test und Video Pilatus PC 21 Nano Racer von Robbe Modellsport

Fachmagazin

Kleiner Speeder - Test und Video Pilatus PC 21 Nano Racer von Robbe Modellsport

von Thorsten Möller vom 28. Februar 2014
Artikel-ID: Robbe-Test-0011 Rubrik: Flächenmodelle
Hersteller: robbe Modellsport GmbH & Co.KG

Die beliebte  Nano Racer Serie von robbe Modellsport wurde zum Jahreswechsel 2013/14 durch zwei neue Modelle erweitert. Dabei handelt es sich um das Turboprob-Trainingsflugzeug  Pilatus PC 21 und um das militärische Ausbildungsflugzeug Grob G 120TP. Thorsten Möller hat die Pilatus PC 21 für RC-Modellscout getestet und berichtet von seinen Erfahrungen. 

Die Nano Racer  von robbe Modellsport erfreuen sich seit ca. 3 Jahren großer Beliebtheit aufgrund der sehr guten Flugeigenschaften zu einem moderaten Preis. Diese Erfahrung habe ich selbst mit der P47 Thunderbolt aus dieser Serie gemacht. Nachdem ich die Neuankündigung  der Pilatus PC 21 und der Grob G 120TP gesehen hatte, stieg in mir der Wunsch, die Pilatus PC 21 in meinem Hangar willkommen zu heißen. Diese gefällt mir persönlich aufgrund des langen Rumpfes optisch am besten von den Modellen aus der Nano-Racer Serie. Als verspätetes Weihnachtsgeschenk kam dann die PC 21 Mitte Januar bei mir an.

Lieferumfang

Für 159€ (UVP) bekommt der Käufer einen nahezu quadratischen Karton, in dem das Modell der Pilatus PC 21 sorgfältig verpackt enthalten ist. Der Karton ist quadratisch, da der Rumpf und die Tragfläche bereits miteinander verklebt sind. Lediglich das Höhenleitwerk und das Seitenleitwerk liegen lose bei und müssen noch mit dem Rumpf verklebt werden.  Der Rumpf, der Kabinenhaubenrahmen, die Tragfläche sowie die Leitwerke sind aus EPO geschäumt, wobei ich die Qualität als sehr gut einstufen würde. Die Motorhaube und die Kabinenhaube sind dagegen aus Kunststoff gefertigt. Natürlich sind die Kabinenhaube und der Kabinenhaubenrahmen bereits sauber miteinander verklebt.

Der Antrieb, bestehend aus einem Außenläufer, einem 20A Regler, einer 5,5*4,5 Luftschraube sowie einem Spinner, sind betriebsfertig verbaut. Dabei ist der Motor mittels  4 Schrauben an einem Motorträger montiert, der Motorsturz und Motorseitenzug vorgibt. Diese Antriebskombination sorgt bei allen Nano-Racern für hohe Endgeschwindigkeiten und sehr gute Steigleistungen.