homeFACHMAGAZINTest: Das leistet der neue robbe/ALIGN T-Rex 100X

Fachmagazin

Test: Das leistet der neue robbe/ALIGN T-Rex 100X

von Torsten Fischer vom 8. Januar 2012
Artikel-ID: 20120108-FM-01 Rubrik: Helikopter

Der taiwanesische Hersteller ALIGN hat seinem kleinsten Hubschrauber ein Facelift verpasst. Mit neuer Haube und einigen mechanischen Veränderungen soll der T-Rex 100X durch gutmütige Flugeigenschaften nicht nur die Experten unter den Hubschrauberpiloten überzeugen. Wir haben uns das Update angesehen und klären auf, wo genau die Änderungen zum Vorgängermodell zu finden sind.

 

 

Test: Das leistet der neue robbe/ALIGN T-Rex 100XDie gesamte Hubschrauber-Flotte von robbe/ALIGN (http://www.robbe.com) gehört zu den wohl verbreitetsten Modellen in der Heli-Szene. Hohe Qualität gepaart mit guten Flugeigenschaften und optimalem Preis/Leistungsverhältnis haben die Produkte von robbe/ALIGN über die letzten Jahre zur Nummer Eins in der Hubschrauber-Szene gemacht. Seit 2011 hat der Hersteller auch einen Micro-Heli im Programm, der jedoch im Vergleich zu seinen größeren Brüdern eher ein Schattendasein führt und sich  im direkten Wettbewerb zu vielen vergleichbaren Modellen anderer Hersteller nicht richtig durchsetzen konnte. ALIGN hat wohl verstanden und seinen T-Rex 100 leicht überarbeitet. Vor allen Dingen mechanische Bauteile wurden modifiziert und aus dem T-Rex 100S wurde ein T-Rex 100X.

Während viele Hersteller ihre Micro-Helicopter mittlerweile mit 3-Achsen-Kreisel und Flybarless-System ausstatten, baut ALIGN mit seinem T-Rex 100X weiterhin auf eine überarbeitete Paddel-Mechanik. Die Paddel beim neuen T-Rex 100X sind nun deutlich grösser und die Paddelstange nicht mehr ganz so flexibel wie beim Vorgängermodell. Diese Modifikation soll vor allem ein ruhigeres und ausgeglichenes Flugverhalten zum Ziel haben.

Eine weitere wesentliche Veränderung: Das Heckrohr wurde um knapp 8 Millimeter verlängert und der Heckrotor leicht modifiziert. Die beiden Bürstenmotoren für Hauptrotor und Heck, die Empfänger-Platine sowie die gesamte Antriebseinheit wurden mit nur minimalen Veränderungen vom Vorgänger T-Rex 100S übernommen.

Das Landegestell besteht aus sehr leichtem und äußerst flexiblem Kunststoff. Bei härteren Landungen nimmt das Landegestell überschüssige Kräft gezielt auf und federt den Hubschrauber ab - ohne gleich zu brechen. Entgegen vielen anderen Modellen dieser Grösse, wird die Taumelscheibe des T-Rex 100X nicht über Linearservos, sondern über zwei "richtige" Servos angesteuert. Sie sind für Roll und Nick verantwortlich. Der Auftrieb wird über die Drehzahl des Hauptrotors geregelt.

Etwas angepasst wurde der im Lieferumfang enthaltene 2,4-GHz-Handsender: Das Display erscheint nun klarer und wesentliche Informationen darauf werden ab sofort aktiv durch das LC-Display eingeblendet. Beim Vorgängermodell waren bestimmte Informationen bereits auf das Display aufgedruckt und wurden lediglich mit Licht von hinten bestrahlt.

 

Das könnte dich auch interessieren:

No Limits - Testbericht Ripmax Bolero 3D ARTF EP/GP
18. Juli 2017
Spaß für 3D Enthusiasten. Der Bolero von Ripmax ist ein reines Zweckmodell in Holzbauweise für Kunstflugprofis und solche die es noch werden wollen.    Mehr »

 

Vor allen Dingen durch das neue Haubendesign fügt sich der kleine T-Rex 100X optisch voll in die Reihe seiner großen Brüder ein: Das neue Design wirkt erwachsen und orientiert sich leicht an die Haube des großen 700er. Der Heckausleger und die Hauptrotorwelle sind jetzt blau eloxiert. Das gesamte Chassis besteht aus Kunststoff und ist modular aufgebaut. So lassen sich bei einem Crash einzelne Teile kostengünstig und ohne grossen Aufwand schnell ersetzen.

Ausgeliefert wird der neue robbe/ALIGN T-Rex 100X als sogenannte Super-Combo. Im Set enthalten sind neben dem 2,4-GHz-Handsender ein USB-Ladegerät, zwei Lipo-Flugakkus mit 150 mAh Kapazität, Batterien für den Sender, ein Simulatorkabel sowie eine Kurzanleitung in englischer Sprache. Eine ausführliche Anleitung mit weiteren Informationen zum Hubschrauber, zu den Einstellungen und einem einfachen PC-Simulator, stellt die mitgelieferte CD-ROM zur Verfügung. Der Hubschrauber selbst ist weitestgehend aufgebaut, lediglich der Rotorkopf wird auf die Hauptrotorwelle gesteckt und mittels einer Schraube gesichert.

Test: Das leistet der neue robbe/ALIGN T-Rex 100XDer T-Rex 100X kann von Modellpiloten geflogen werden, die entweder Mode 1, Mode 2 oder Mode 3 fliegen. Mode-4-Piloten gucken in die Röhre. Zum ändern des Mode werden die Knüppelaggregate einfach spiegelbildlich getauscht. Der Wechsel von Mode 1 auf Mode 2 erkennt der Sender automatisch und passt seine Software entsprechend an. Der Wechsel auf Mode 3 muss über eine Tastenkombination beim Einschalten aktiviert werden.

Die Flugeigenschaften des neuen T-Rex 100X sind gut, wenn gleich es Erfahrung oder besser Vorkenntnisse braucht, den Hubschrauber gezielt zu steuern. Einsteiger werden sich schwer tun und sicherlich die Geduld nach wenigen Minuten verlieren. Denn schon der Start ist nicht einfach: Mittels Mischer wird die Taumelscheibe bei Gasanwahl auf Vollausschlag direkt schräg gestellt. Ein langsames Abheben, das gerade Einsteigern zu Gute kommt, ist damit praktisch ausgeschlossen. Viel mehr muss gleich der Gashebel vom Modellpiloten beherzt auf 1/2 Gasanwahl gestellt werden, damit der Hubschrauber überhaupt gerade abhebt und nicht unkontrolliert über die Rollachse ausbricht. Vom Hersteller bestimmt gut gemeint um vielleicht den berühmten Bodeneffekt auszugleichen, in meinen Augen jedoch völlig überflüssig und auch für Einsteiger alles andere als ein Vorteil.

Im Flug verhält sich der neue T-Rex 100X eher schwammig. Wieder im direkten Vergleich zum Vorgängermodell, kann ich von den vermeintlich mechanischen Verbesserungen tatsächlich nur wenig spüren. Das Heck verhält sich unruhig und bricht bei schnellem Gaswechsel aus. Die Kreisel-Empfindlichkeit kann über den Sender justiert werden, was aber beim Testmodell jedoch nicht wirklich zu wesentlich besserer Funktionalität führte. Gegen Wind hat der kleinste der T-Rex-Familie keine Chance - er ist definitiv für den Hallenflug oder für die Wohnung ausgelegt. Nur bei absoluter Windstille kann man mit dem T-Rex 100X draußen seinen Spass haben.

Mit den beiden im Lieferumfang enthaltenen Lipo-Akkus sind Flugzeiten von jeweils knapp 10 Minuten möglich.  Wer keinen USB-Anschluss zum Laden der Akkus verfügbar hat, kann während des Fliegens den jeweils leeren Lipo-Akku über einen Slot am Sender laden, eine Batterie-Anzeige im Sender-Display zeigt den Ladezustand an.

 

Mein Fazit:

Die Verarbeitung des gesamten Modells ist ohne Frage top, dennoch ist der neue ALIGN T-Rex 100X nicht ganz mit den vielen anderen Modellen des taiwanesischen Herstellers vergleichbar. Die Flugeigenschaften sind ohne weitere mechanische Modifikationen durch den Modellpiloten für den ungeübten Einsteiger nicht leicht zu beherrschen. Für geübte Hubschrauberpiloten, die ab und zu im Wohnzimmer zur Entspannung zum Rundflug abheben möchten, ist der neue T-Rex 100X in der Super-Combo sicherlich ein netter Zeitvertreib. Einsteiger oder Koax-Umsteiger werden ohne weitere Unterstützung mit dem kleinen T-Rex 100X sicherlich ihre Schwierigkeiten haben. Hier sollte auf Einsteigerprodukte von robbes „Blue Arrow“-Serie zurück gegriffen werden, die mit wesentlich gutmütigeren Flugeigenschaften überzeugen.

 

 

Technische Daten:

• Länge: ca. 209 mm
• Höhe: ca. 82 mm
• Heckrotordurchmesser: 36 mm
• Hauptrotordurchmesser: 192 mm
• Fluggewicht: 33 g
• RC-Funktionen: Nick, Roll, Gieren, Steigen/Sinken

 

Lieferumfang:

• T-Rex 100X
• Fernsteuerung AT100 GT
• 4x NiMH Senderakkus (AA)
• 2x LiPo Flugakku
• LiPo Ladegerät CH100 mit USB-Anschluss
• USB-Kabel zum Anschluss des Ladegerätes an eine handelsübliche USB-Buchse
• Flugsimulator-Software auf CD
• USB-Flugsimulatorkabel
• Schraubendreher

 

Wo kaufen?

Bezug über Fachhandel
Preis: 119,90 Euro (UVP)

 

Was wird noch benötigt?

Bereits im Lieferumfang ist alles enthalten um mit dem kleinen Helikopter abzuheben.

 

 

Gut

• Umfangreiches Zubehör
• 2 Lipos im Lieferumfang enthalten
• Gutes Preis/Leistungsverhältnis

 

Weniger gut

• Schwammige Flugeigenschaften
• Nur bedingt an Einsteiger zu empfehlen

 

Kontaktdaten des Herstellers:

robbe Modellsport
Metzloser Straße 38
36355 Grebenhain
Telefon: +496644/870
Fax: +496644/7412
Email: office@robbe.com
Internet: http://www.robbe.com

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (37 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

Als HORIZON HOBBY vor wenigen Wochen seinen ersten Quadrokopter präsentierte, überschlugen sich förmlich die Beiträge in den einschlägigen Foren. Wir klären auf, was dich beim Kauf des neuen BLADE mQX erwartet, was der neue Quadrokopter leistet und wo seine Grenzen liegen.

Vier Rotoren für ein Halleluja - wir haben den Quadrokopter BLADE mQX von HORIZON HOBBY getestet

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.