homeFACHMAGAZINTest: GRAUPNER MX-16 HoTT mit Sprachausgabe

Fachmagazin

Test: GRAUPNER MX-16 HoTT mit Sprachausgabe

von Andreas Schäberle vom 28. April 2011
Artikel-ID: 20110428-NEWS-01 Rubrik: Magazin

Den ersten Kontakt mit Fernsteuerungen aus dem Hause GRAUPNER hatte ich vor ungefähr fünfzehn Jahren. Alles begann mit einer MC-16/20, danach folgte eine MC-24. Sichere Übertragungstechnik, wie sie die 2,4 GHz-Technologie bietet, war damals reine Fiktion und wer auf dem Modellflugplatz von Telemetrie sprach, dem wurde der Vogel gezeigt.

GRAUPNER MX-16 HoTTÜber die letzten Jahre hat sich die Fernsteuerungstechnik sprunghaft weiterentwickelt. 2,4 GHz ist mittlerweile zum Standard geworden und alle Hersteller haben inzwischen ihre Hausaufgaben gemacht - so auch GRAUPNER mit seinem neuen HoTT-System. Mit "Hopping Telemetrie Transmission" bietet das schwäbische Traditionsunternehme ab sofort nicht nur eine hochsichere Übertragungstechnologie, sondern setzt mit integrierter Telemetrie auf die Zukunft des Modellflugs und bietet seinen Kunden deutlich mehr als nur Investitionssicherheit.

Seit Anfang April ist die neue MX-16 HoTT mit Sprachausgabe lieferbar. Der Handsender überzeugt schon beim Auspacken durch solide Verarbeitung und hochwertige Materialauswahl. Im Lieferumfang enthalten ist der HoTT-Empfänger GR-16 mit 8 Kanälen, ein NiMH-Senderakku, das passende Ladegerät sowie eine umfangreiche Dokumentation in deutscher Sprache. Der Mode (1 bis 4) kann individuell vom Modellpiloten über die Hard- und Software angepasst werden.

 

Neu: Diesen Test als Audio-File anhören

Ab sofort kannst du ausgewählte Testberichte auf RC-MODELLSCOUT.DE auch als Audio-File anhören: Einfach rechts im Player auf das entsprechende Kapitel klicken und der Testbericht wird dir bequem vorgelesen.

 

 

Entscheidender Vorteil: Integrierte Sprachausgabe

GRAUPNER´s MX-16 HoTT liegt gut in der Hand, alle Schalter sind hervorragend zu erreichen. Das hintergrundbeleuchtete Display lässt sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung jederzeit sehr gut ablesen und die Menüführung ist - typisch GRAUPNER - fast selbsterklärend. Entscheidender Vorteil der MX-16 gegenüber anderen Sendern, ist neben der vollen Telemetriefähigkeit auch die integrierte Sprachausgabe empfangener Daten. Dazu bietet die MX-16 HoTT auf der Senderrückseite eine Buchse zum Anschluss eines Ohrhörers. Selbstverständlich können die Telemetrie-Daten auch auf dem Senderdisplay dargestellt werden. Etwas größer und komfortabler ist die Anzeige der Daten mittels optionaler SmartBox, mit der übrigens auch der Empfänger weitere attraktive Programmiermöglichkeiten bietet.

 

So hört sich die Sprachausgabe an

•  Ansage Empfänger-Parameter [mp3, 272kB]
•  Ansage GPS Vario [mp3, 231kB]
•  Ansage Sender-Parameter [mp3, 415kB]
•  Tonfolge bei ausgeschaltetem Empfänger [mp3, 175kB]

 

Andreas Schäberle mit der neuen MX-16 von GRAUPNERNeben einer USB-Schnittstelle zum Übertragen neuer Firmware auf den Sender, bietet die MX-16 HoTT einen Slot für Speicherkarten der "micro-SD"-Größe. Gekoppelt mit der Flugzeituhr, werden darauf Telemetriedaten abgespeichert, welche später mittels kostenloser Software am PC ausgewertet werden können. Zusätzlich dient die Speicherkarte zum Ablegen weiterer Modellspeicher. Etwas unglücklich ist die Platzierung der Speicherkarte. Um an die Karte zu gelangen, muss der Senderakku entfernt werden. 

Das Binden des beiliegenden Empfängers an die MX-16 HoTT geschieht folgendermaßen: Sobald der Empfänger mit Strom versorgt wird, muss innerhalb von drei Sekunden auch die MX-16 HoTT eingeschalten werden. Dabei ist am Empfänger ein Taster zu betätigen. Fängt die LED an zu blinken, wird der Taster losgelassen und der Sender beginnt den Binde-Prozess. Leuchtet die LED am Empfänger grün, ist der Prozess abgeschlossen und das System kann verwendet werden.

Der Funktionsumfang der MX-16 HoTT ist für eine 8-Kanal-Steuerung nahzu unerschöpflich. Neben Standard-Funktionen wie Dual-Rate oder Expo, bietet die Software auf der MX-16 HoTT die Möglichkeit, Mischer frei zu programmieren und Geber unkompliziert einzustellen. Insgesamt sieben Schalter/Taster und weitere drei analoge Drehregler können frei zugeordent werden. Umfangreiche Basisprogramme für Hubschrauber und Flächenmodelle decken selbst höchsten Anforderungen fortgeschrittener Modellpiloten ab. Bedient wird das Menü über zwei sogenannte "CAP-TOUCH"-Felder rechts und links vom Display.

Alarmfunktionen der MX-16 HoTT machen den Umgang mit dem Modell sicher. Selbst bei größter Hektik kann es paktisch nicht mehr vorkommen, dass Hangpiloten vergessen den Empfänger im Modell einzuschalten. Denn die MX-16 HoTT quittiert den fehlenden Empfänger mit einem alarmierenden Intervallton.

Der im Lieferumfang enthaltene Empfänger GR-16 glänzt bereits mit integrierter Sensorik und misst Empfängerspannung und -temperatur. Zusätzlich überträgt er die aktuelle Signalstärke an die MX-16 HoTT. Der Spannungsbereich des Empfängers liegt zwischen 3,6 und 8,4 Volt und bietet damit genügend Spielraum für kurzfristige Spannungsschwankungen. Ab einer Spannung von 6 Volt müssen selbstverständlich dafür geeigenete Servos im Modell verbaut werden! Über ein optionale USB-Kabel kann der Empfänger mittels Firmware-Update mit aktueller Software betankt werden. Das Antennen-Diversity bietet höchstmögliche Sicherheit.

 

GRAUPNER MX-16 HoTT

Die Darstellungen auf dem hintergrundbeleuchteten Display sind klar und verständlich. Alle wichtigen Informationen sind sofort verfügbar.

 

GRAUPNER MX-16 HoTT

Empfänger Parameter: RX-S QUA =Signalqualität in %; RX-S St = Signalstärke; RX-dBm Empfangsleistung in %; TX-dBm = Sendeleistung in dBm; V-Pack = zeigt den längsten Zeitraum in ms an, indem Datenpakete bei der Übertragung verloren gegangen sind; RX-Volt = aktuelle Empfängerspannung; M-RX V = minimalste Betriebsspannung des Empfängers seit der letzten Inbetriebnahme; TMP = Temperatur des Empfängers.

 

GRAUPNER MX-16 HoTT

RX-Dataview: S-QUA Signalqualität in %; S-dBm = Empfangsleistung in dBm; S-STR = Signalstärke in %; R-TEM = Empfängertemperatur; L-Pack = zeigt den längsten Zeitraum in ms an, indem Datenpakete bei der Übertragung verloren gegangen sind; R-Volt=Empfängerspannung; LR-Volt = minimalste Betriebsspannung des Empfängers seit der letzten Inbetriebnahme; Sensor 1 und 2 = zeigt die jeweilige Spannung und Temperatur der optionalen Sensoren an.


 

GRAUPNER MX-16 HoTT

Auswahlmenü der Sprachansage für die Empfängerparameter

GRAUPNER MX-16 HoTT

Auswahlmenü der Sprachansage für die Senderparameter


 

GRAUPNER MX-16 HoTT

HF-Daten

 

Voller Erfolg: Der Reichweitentest unter extremen Bedingungen

Dass die 2,4 GHz-Technologie überragende Möglichkeiten bietet, dürfte mittlerweile jedem Modellpiloten bekannt sein. Dazu gehört auch die überzeugende Reichweite vieler Systeme. Trotzdem sollte man auch hier nicht auf den obligatorischen Reichweitentest mit verminderter Sendeleistung verzichten. Aber was leistet GRAUPNER`s HoTT-System unter extremen Bedingungen? Ich wollte es wissen. Das Modell habe ich einem Kollegen aus dem Verein in die Hand gedrückt und die MX-16 HoTT mit ins Auto genommen.

Der erste Test auf Reichweite erfolgte bei einer Entfernung von guten 1.200 Metern. Nachdem die MX-16 HoTT eingeschaltet wurde, quittiert sie den fehlenden Empfänger erstmal mit ihrer Alarmfunktion. Jetzt wird das Modell eingeschaltet und der Warnton verstummt innerhalb kürzester Zeit. Per Handy konnten wir die Ruderbewegungen absprechen und auch in Echtzeit "hören". Voller Empfang!

GRAUPNER MX-16 HoTTAlles wieder ausschalten und weiterfahren: Die mir maximal mögliche Entfernung um die Reichweite zu testen, waren gute 2.500 Meter. In dieser Entfernung besteht theoretisch noch Sichtkontakt zum Modell. Ich habe weder das Modell, noch den Kollegen aus dem Verein erkennen können. Trotzdem wird die MX-16 HoTT wieder eingeschaltet, danach das Modell. Auch in dieser Entfernung funktioniert der Verbindungsaufbau zwischen Modell und Sender einwandfrei und die Ruder folgen unmittelbar den Knüppelbewegungen. Die von GRAUPNER angegegbenen 4.000 Meter habe ich nicht überprüft, stelle diese aber aufgrund meiner Ergebnisse nicht in Frage.

Ihren ersten Einsatz darf die MX-16 HoTT mit einem einfachen Schaummodell mit V-Leitwerk unter Beweis stellen. Die Kanalbelegung entspricht dem Standard von GRAUPNER, das V-Leitwerk wird über Kanal 3 & 4 mit integrierten V-Mischer angesteuert. Die Programmierung dauert dank Basisprogramm nur wenige Minuten. Normalerweise fliege ich Pultsender und hänge mir somit die MX-16 HoTT zur Sicherheit um den Hals. Der Sender liegt wie anfangs bereits beschrieben perfekt in meinen Händen, alle Knüppen kann ich bequem erreichen und betätigen. Um das Modell auszutrimmen, sind beide Kreuzknüppel mit einer digitalen Trimmung ausgestattet. Änderungen der Trimmwerte werden optisch im Display des Senders und akustisch dargestellt. Speziell für Verbrennermodelle verfügt der Sender über eine Abschalttrimmung. Die letzten Trimmwerte speichert die MX-16 HoTT beim Ausschalten direkt in den Modellspeicher.

Der nächste Einsatz belegt am Empfänger 7 Kanäle. Das Elektrosegler-Modell mit über 3 Metern Spannweite besitzt einen Opto-Regler, so dass ein Empfängerakku notwendig ist. Der Segler verfügt neben Höhen- und Seitenruder, jeweils über zwei Servos für Querruder und Wölbklappen. Zusätzlich wurde das optional erhältliche GPS/Vario-Modul eingebaut.

Die Übertragung von Telemetriedaten in Echtzeit auf das Display des Senders mag aus Sicht vieler Modellpiloten unnötig sein. Doch die Anforderungen an das Modell, an den Akku und an die Antriebseinheit wachsen. Nie war es einfacher über geeignete Sensoren beispielsweise den Antriebskonzepte effizienter zu gestalten. Mit der Telemetrie von GRAUPNER erhält der Modellpilot jederzeit einen Einblick auf aktuelle Werte - und das in Echtzeit. Schon allein die Anzeige der aktuellen Empfängerspannung - immerhin Serie beim GR-16 - kann das Leben eines Modellflugzeugs wesentlich verlängern. Die Telemetrie-Übertragung ist eben keine Spielerei, sondern ermöglicht eine maximale Ausschöpfung modernster Technik.

Schon allein die Basisausstattung der MX-16 HoTT im Bundle mit dem HoTT-Empfänger GR-16 deckt so ziemlich alle Grundanforderungen einer Telemetrie-Lösung ab. Denn der Empfänger überträgt ohne weitere Zusatzkosten die Signalqualität, die Signalstärke, Empfangsleistung und die Empfängertemperatur. Zusätzlich wird die aktuelle Betriebsspannung sowie die minimalste Betriebsspannung des Empfängers an den Sender übertragen.

 

Die Sprachausgabe der MX-16 HoTT informiert über folgende Parameter:

• Aktuelle Spannung
• Modellzeit
• Akkuzeit
• Stoppuhr
• Flugzeituhr
• Uhrzeit

 

Empfänger-Parameter

• Temperatur
• Signalstärke in %
• Aktuelle Betriebsspannung
• Geringste Spannung

 

Die zu übertragenden Werte können frei gewählt werden. Weitere optionale Sensoren bieten für so ziemlich jeden Einsatzzweck die passende Lösung. In meinem 3-Meter-Segler hat sich der GPS/Vario-Sensor bestens bewährt. Er informiert über die aktuelle Höhe in Bezug auf den Startpunkt, die maximal erreichte Höhe, die minimale Höhe und die aktuelle Modellgeschwindigkeit. Die Position mittels GPS-Koordinaten hilft dem Piloten, das Modell auch bei Außenlandungen zuverlässig zu finden. Steigen und Sinken wird zudem über unterschiedliche Tonfolgen dargestellt.

 

Folgende zusätzliche Sensoren werden von GRAUPNER angeboten:

• Vario-Modul
• General Engine-Modul
• General Air-Modul mit Vario
• Electric Air-Modul mit Vario
• Temperatursensoren 120°C oder 200°C
• Drehzahlmesser, optisch oder magnetisch
• Treibstofffüllstandsmessung

 

Mein Fazit:

Wer heute den Kauf einer neuen 8-Kanal-Steuerung plant, kommt an der neuen MX-16 HoTT von GRAUPNER praktisch nicht vorbei. Mit seinem neuen HoTT-System hat der Hersteller durchaus seine Hausaufgaben gemacht und bietet einen Telemetriesender der Premiumklasse an. Integrierte Sprachausgabe und ein umfangreiches Sensorenprogramm machen die MX-16 HoTT zukunftssicher! Während meines ausgiebigen Tests bei unterschiedlichen Wetterbedingungen, konnte ich sowohl in der Bedienung als auch in Sachen Zuverlässigkeit und Funktion nur positive Erfahrungen sammeln. Die MX-16 HoTT ist für Flächen- wie auch für Helipiloten der ideale Partner. Mit der neuen MX-16 HoTT ist GRAUPNER zurück auf der Vorreiterstellung moderner Sender!

 

Über den Autor:

Andreas Schäberle ist 32 Jahre alt, selbständiger Industriemeister Kraftverkehr und als Ausbilder in der Logistikbranche aktiv. Außerdem drückt Andreas als Student der Betriebswirtschaftslehre noch "nebenher" die Schulbank. Dem Modellflug ist Andreas bereits vor 22 Jahren verfallen. Sein erstes Modell war damals ein Amigo II von GRAUPNER, welches er heute noch fliegt! Inzwischen fliegt er jedoch Flächenmodelle aller Art und Größe. Andreas Schäberle ist einer der Organisatoren des Bavarian Airmeeting und erster Ansprechpartner für die Presse.

 

 

Technische Daten:

Abmessungen: ca. 190 x 175 x 115 mm
Betriebsspannung: 3,4...6,0V    
Frequenz: 2.400...2.483,5 MHz
Gesamtgewicht: ca. 770 g
Reichweite: ca. 4.000 m
Stromaufnahme: 150 mA
Temperaturbereich: -15...55 °C
Antennenlänge: 120 mm

 

Lieferumfang:

• Handsender MX-16 HoTT mit Sprachausgabe
• NiMH-Senderakku 2000 mAh
• Empfänger Graupner HoTT GR-16
• Senderladegerät 200 mA
• Dokumentation in deutscher Sprache

 

 

 

Gut

• Hochwertige Verarbeitung
• Umfangreiche Basisausstattung
• Integrierte Sprachausgabe
• Attraktives Sensoren-Programm

Weniger gut

• Ungünstige Platzierung der Speicherkarte

 

Wo kaufen?

Bezug: Fachhandel
Hersteller-Nr.: 33116
Preis: 379,00 Euro (UVP)

 

Kontaktdaten Hersteller:

Graupner GmbH & Co. KG
Henriettenstraße 94-96
73230 Kirchheim/Teck
Telefon: 07021 722-0
Fax: 07021 722-200
Email: info@graupner.de
Internet: http://www.graupner.de

 

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.9 (64 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Alles unter Kontrolle - Test Handsender Robbe/Futaba T10J

Robbe/Futaba präsentieren mit der neuen T10J das Spitzenmodell ihrer S-FHSS Handsenderbaureihe. Die T10J biete viel zu einem erstaunlichen Kurs. Wir haben uns natürlich diesen Interessanten Sender für Euch angesehen und Berichten darüber was das System zu leisten im Stande ist.