homeFACHMAGAZINTest: Quadrokopter HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAU

Fachmagazin

Test: Quadrokopter HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAU

von Markus Kocher vom 10. November 2011
Artikel-ID: 20111110-FM-01 Rubrik: Helikopter

Quadrokopter hatten bisher keine richtige Chance zum Massenprodukt. Zu hoch war meist der Aufwand an Bastelarbeit, zu gering oft die Qualität der verfügbaren Modelle. SCHREINER MODELLBAU verkauft ab sofort seinen HELIOS 400. Er gilt als erster hochwertiger Quadrokopter "Made-in-Germany",  der entweder ohne Empfänger, als PNP-Version oder auch RTF im Bundle mit einer GRAUPNER mx-16 HoTT aus der Kiste kommt. Markus Kocher hat den neuen Quadrokopter getestet.

Anzeige

 

Test: Quadrokopter HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAUMit dem neue Quadrokopter HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAU (http://www.schreiner-modellbau.de) soll vieles besser werden. Der Hersteller hat das Erbe des legendären CAMeleon401 der CADmium GmbH angetreten und den Quadrokopter zur Serienreife gebracht. Das Äußere erinnert auf den ersten Blick eher an eine Designstudie und hebt sich deutlich von allen bisherigen Modellen auf dem Markt ab.

Aber auch unter der Haube überzeugt der HELIOS 400 durch absolute Hightech. Vollgepackt mit vielen nützlichen Sensoren und technisch raffinierten Detaillösungen, möchte der Hersteller mit seinem Quadrokopter ab sofort Einsteigern wie auch Experten ansprechen.

Preislich schlägt der HELIOS 400 erstmal ein ordentliches Loch in`s Modellbau-Budget: Ohne Fernsteuerung wird das Modell für 1.149 Euro (UVP) angeboten. Im Bundle mit einer GRAUPNER mx-16 HoTT Fernsteuerung sind nochmals 250 Euro zusätzlich fällig. Eine Investition, die sich jedoch schnell rechnet, vergleicht man den HELIOS 400 mit allen anderen Quadrokoptern auf dem Markt.

 

Hochwertige Elektronik bildet das Herzstück

Der HELIOS 400 wurde von Designern eines großen deutschen Autobauers durch gestylt. Eine geschwungene Linienführung und die kräftige rote Lackierung fallen deutlich auf, nimmt man den Quadrokopter aus seiner Verpackung. Einzigartig ist die Positionierung der Brushless-Motoren: Sie sind hängend montiert, funktionieren also wie ein Pusher-Antrieb und runden somit den optischen Gesamteindruck des Quadrokopters durchaus positiv ab. Flugtechnisch bringt dieses Konzept eine höhere Agilität, da die Rotorblattebene näher am Schwerpunkt sitzt.

Der aus Kunststoff bestehende Gehäuse-Deckel wird durch Clips am Chassis befestigt. Ihn zu entfernen ist eine echte Sisyphusarbeit und glücklicherweise geschieht dies recht selten, denn der Antriebsakku wird hängend auf der Unterseite des HELIOS 400 befestigt. Ein ständiger Zugang zur Elektronik ist also in der Regel daher nicht notwendig. Auch die Unterseite des Quadrokopters wird durch ein Kunststoffgehäuse umschlossen und schützt somit zusätzlich vor möglichen mechanischen Einwirkungen von Außen. Ein nettes Feature und Mehrwert dieser Konstruktion: Der HELIOS 400 könnte auch bei Regen fliegen, ohne dass Wasser bis zur Elektronik des Quadrokopters vordringt.

Das Chassis des neuen Quadrokopters ist durch hochwertige Materialauswahl äußerst robust und mit 600 Gramm Gesamtgewicht gleichzeitig super leicht. Der Aufbau bzw. die Konstruktion ist modular, dabei setzt der Hersteller primär auf Kohlefaser und Aluminium aus der Luftfahrt. Die Verarbeitung aller CNC-gefrästen Teile und die Auswahl aller RC-Komponenten ist mehr als top. Der HELIOS 400 kommt fertig montiert, programmiert (nur im Bundle mit GRAUPNER mx-16 HoTT) und eingestellt zum Kunden. Lediglich die vier Rotoren müssen durch den Modellpiloten montiert werden, was innerhalb von 10 Minuten erledigt ist.

Zentral im Chassis befindet sich das Herzstück des HELIOS 400 - seine Elektronik, die den Quadrokopter so einzigartig macht. Gelagert in einem separaten Rahmen und gedämpft durch Gummis wird maximale Vibrationsfreiheit gewährleistet. Selbst bei einem leichten Crash würden die hochsensiblen Sensoren so sicherlich keinen Schaden nehmen. Der HELIOS 400 ist vollgepackt mit modernster Sensorik, die primär Einsteigern aber auch echten Experten zu Gute kommen. Zwei Ultraschallsensoren messen ständig den Abstand zum Boden, ein Luftdrucksensor errechnet die Höhe und ein interner elektronischer Kompass ist jederzeit über die Flugrichtung informiert. Zusätzlich verfügt der HELIOS 400 über einen modernen 3-Achsen-Kreisel mit MEMS Sensoren zur Stabilisierung der Fluglage. Aber wozu so viel Elektronik?

Test: Quadrokopter HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAUSCHREINER´s Quadrokopter verfügt über drei Flug-Modi: Anfängermodus, Normalmodus und Sportmodus. Sie unterscheiden sich wesentlich in Funktion und Flugstabilisierung voneinander. Einzelne Sensoren werden daher je nach Modus zugeschaltet: Der Anfängermodus nimmt den Einsteiger sprichwörtlich an die Hand und unterstützt aktiv mit vielen Funktionen, so dass sich der Modellpilot auf das Wesentliche konzentrieren kann: Das einfache Steuern seines HELIOS 400. Im Anfängermodus wird das Gas zum Beispiel automatisch geregelt, der Quadrokopter startet und landet autonom und der Kompass dreht das Modell immer wieder auf Startposition.

Einfaches Schweben, die ersten Kreisflüge oder das erlernen des Nasenschwebens ist somit ohne Risiko möglich. Natürlich kann auch im Anfängermodus durch den Piloten jederzeit aktiv in die Steuerung der Sensorik eingegriffen werden. Der Normalmodus verlangt vom Modellpiloten schon etwas mehr Erfahrung und unterstützt mit deutlich weniger Sensorik und Fluglagenstabilisierung. Der Quadrokopter wird hier kontrolliert gesteuert, der Kompass ist nicht aktiv und die Drehzahl der Rotoren - verantwortlich für Steigen oder Sinken - wird vom Piloten aktiv verändert.

Der Sportmodus wird vor allen Dingen die Experten unter den Quadrokopter-Piloten begeistern. Er unterscheidet sich nochmals wesentlich von den beiden zuvor beschriebenen Modi und zeigt, was tatsächlich flugtechnisch im HELIOS 400 steckt. Das Modell wird agil, mit beinah 80 km/h in der Horizontalen extrem schnell und katapultiert sich innerhalb weniger Sekunden bis zur Sichtgrenze nach oben. Überschläge sowohl in der Längs- wie auch über die Querachse sind im Sportmodus möglich, trotzdem unterstützt der 3-Achsen-Kreisel die Lage des Modells.

 

Den HELIOS 400 gibt es in drei Ausstattungsvarianten

Die vier Brushless-Motoren des Quadrokopters werden - nicht wie sonst üblich über vier einzelne - sondern über einen zentralen Regler gesteuert. Dies vereinfacht nochmals den Aufbau des Modells. Zusätzlich wird der Widerstand jedes einzelnen Motors gemessen und bei Peak abgeschaltet. Dies ist durchaus sinnvoll, zum Beispiel bei Bodenberührung. Die Motoren sind mittels vier Schrauben und einem transparenten Distanzstück aus Kunststoff direkt mit dem Hauptrahmen verbunden. In der Bundle-Version mit Empfänger und/oder mit GRAUPNER HoTT-Fernsteuerung, ist ein GRAUPNER GR-16 HoTT Empfänger bereits eingebaut und angeschlossen. Das entsprechende Programm am Sender ist ab Hersteller aufgespielt. Natürlich kann der HELIOS 400 auch mit anderen Empfängern betrieben werden, dafür bietet SCHREINER MODELLBAU jedoch - zumindest im Moment - keine Programmierhilfe bzw. Unterstützung an. Anleitungen zur Programmierung von Sendern der Hersteller robbe/FUTABA, Multiplex und Spektrum werden folgen. Weitere Schnittstellen an der Hauptplatine sollen Anschlussmöglichkeiten zum Update neuer Firmware oder weiterer Sensoren bieten. Auf der Unterseite des Modells befinden sich der Akku-Anschluss - SCHREINER MODELLBAU setzt hier auf MPX-Stecker, sowie die beiden Ultraschallsensoren.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Wer den Wind säht – Im Test der Windmesser WM-1 von Pichler
11. November 2016
Wer für seine Fliegerei kräftigen Wind benötigt will oftmal auch wissen wie stark er wirklich bläst Ein kleines Messgerät aus dem Haus Pichler kann hier Auskunft geben.    Mehr »

 

Betrieben wird der HELIOS 400 mit einem 3S oder 4S Lipo-Akku. SCHREINER MODELLBAU empfiehlt hier Kapazitätsgrössen von 1.800 bis 2.200 mAh. Flugzeiten von bis zu 20 Minuten sind damit - natürlich abhängig vom Flugstil - kein Problem.

Ideal aufgrund der Möglichkeit seiner hohen Zulandung, ist der HELIOS 400 auch interessant für FPV-Begeisterte und Hobbyfilmer. 500 Gramm mit einem 3S Lipo oder bis zu 900 Gramm mit einem  4S Akku an Zusatzgewicht ist für den Quadrokopter kein Thema und das Chassis bietet zusätzlich gerade für Bastler genügend Fläche um Kamera und Übertragungsset zu positionieren. Laut SCHREINER MODELLBAU sollen innerhalb der nächsten Wochen weitere Erweitungs- und Tuningteile auf den Markt kommen. Darunter verschiedene Hauben, Landegestelle für Kameras, sowie ein Sendergehäuse zur Steuerung über das iPhone und ein Beleuchtungsset für ausgiebige Nachtflüge.

 

Mein Fazit

Der HELIOS 400 von SCHREINER MODELLBAU ist nicht billig. Das möchte er auch nicht sein, denn billige und sinnlose Quadrokopter gibt es leider viel zu viele auf dem Markt. Der HELIOS 400 überzeugt durch ein solides Preis/Leistungsverhältnis, exklusivem Design und modernster Technik. Klar, dass hier der Preis eine wesentliche Rolle spielt und nicht ganz unten angesetzt werden kann.

Auch die ausnahmslose Herstellung in Deutschland erzeugt natürlich mehr Kosten als ein China-Produkt. Sowohl die PNP-Version als auch das Bundle mit GRAUPNER-Sender überzeugt. Der HELIOS 400 ist der erste hochwertige Quadrokopter, der tatsächlich ohne zusätzliche Bastelarbeiten ausgeliefert wird. Die drei Flugmodi decken ein breites Sprektrum an Flugmöglichkeiten ab und bedienen sowohl Einsteiger wie auch echte Experten.

 

 

Technische Daten:

• 2x Ultraschallsensor (bis 2,5 Meter Höhe)
• 1x Kompass
• 1x Luftdrucksensor
• 1x 3-Achsen-Kreisel
• 4x Brushless-Motoren
• Zentrale Reglereinheit
• Leergewicht: 450 Gramm
• Trägt bis zu 1.000 Gramm

 

Der Lieferumfang beinhaltet:

SCHREINER MODELLBAU bietet den HELIOS 400 in drei unterschiedlichen Versionen an. Die Basis-Ausstattung wird als PNP-Version ausgeliefert. Die beiden anderen Versionen beinhalten einen GRAUPNER GR-16 HoTT Empfänger und gegen Aufpreis eine GRAUPNER mx-16 HoTT Fernsteuerung.

 

Wo kaufen?

Fachhandel oder direkt beim Hersteller
UVP des Herstellers: 1.149,00 bis 1.449,00 Euro

 

 

 

Gut

• Innovative Design
• 3 unterschiedliche Flugmodi
• Hochwertige Sensorik
• Wird ausnahmslos in Deutschland gefertigt
• Zukunftsorientiertes Gesamtkonzept

 

Weniger gut

• Im Bundle nur mit GRAUPNER-Sender

 

Kontaktdaten Hersteller:

Schreiner Elektronik GmbH
Eltinger Strasse 61
71229 Leonberg
Telefon: 07152/3008-0
Email: info@schreiner-elektronik.de
Internet: http://www.schreiner-modellbau.de

 

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2.3 (114 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Sternmotor 5 Zylinde...
MOTOR ist ca.1/2h auf Prüfstand gelaufen.

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.