homeFACHMAGAZINTest: WALKERA V120D02 von RC-TOY.DE

Fachmagazin

Test: WALKERA V120D02 von RC-TOY.DE

von Björn Dommeshausen vom 15. Dezember 2010
Artikel-ID: 201015-FM-01 Rubrik: Helikopter

Pünktlich zum Start der Hallensaison, erreicht mich der neue WALKERA V120D02 im Vertrieb von RC-TOY.DE. Mit Features wie Flybarless, Pitchrotorkopf, 3-Achsen-Stabilisierung und Brushless-Antrieb mit Starrwelle zum Heckrotor verspricht der Hersteller lange Flugzeiten, gutmütige Flugstabilität und volle 3D-Tauglichkeit. Doch was leistet der Kleine wirklich? 

 

Pünktlich zum Start der Hallensaison, erreicht mich der neue WALKERA V120D02 im Vertrieb von RC-TOY.DE. Mit Features wie Flybarless, Pitchrotorkopf, 3-Achsen-Stabilisierung und Brushless-Antrieb mit Starantrieb zum Heckrotor verspricht der Hersteller lange Flugzeiten, gutmütige Flugstabilität und volle 3D-Tauglichkeit. Doch was leistet der Kleine wirklich?

 

Der Lieferumfang ist komplett: Aus der Packung heraus kommt ein fertig aufgebauter und eingeflogener Mini-Heli. Als Handsender legt der Hersteller einen WK2603 mit bei und überzeugt somit durch ein großes LC-Display, 6 Kanälen und 2,4 GHz-Technologie. Ein 1S Lipo-Akku mit 600mAh, das passende Ladegerät, eine deutsche Anleitung und diverse Ersatzteile wie Hauptrotorblätter und Kegelräder für das Heck runden den Lieferumfang ab. Zum Betrieb des Senders werden zusätzlich acht AA-Batterien benötigt.

 

Die Heckrotoreinheit ist konventionell aufgebaut

Einmal den Hubschrauber in der Hand, bringt er einem jeden Modellbauer sofort ein breites Grinsen ins Gesicht. Wie machen die das? Die verwendeten Kreuzschrauben sind absolut mini eher aus der Feinmechanik und dem Uhrenbau bekannt. Der komplette Rotorkopf besteht aus CNC-gefrästen Aluminiumteilen und ist kugelgelagert. Die Taumelscheibe wird direkt über eine 120-Grad-Anlenkung von drei Servos angesteuert und durch eine Führung zwischen den beiden hinteren Roll-Servos in der richtigen Spur gehalten.

 

Einmal den Hubschrauber in der Hand, bringt er einem jeden Modellbauer sofort ein breites Grinsen ins Gesicht. Wie machen die das? Die verwendeten Kreuzschrauben sind absolut mini eher aus der Feinmechanik und dem Uhrenbau bekannt. Der komplette Rotorkopf besteht aus CNC-gefrästen Aluminiumteilen und ist kugelgelagert. Die Taumelscheibe wird direkt über eine 120-Grad-Anlenkung von drei Servos angesteuert und durch eine Führung zwischen den beiden hinteren Roll-Servos in der richtigen Spur gehalten.

 

Der gesamte Heckausleger besteht aus einem CFK-Vierkantrohr, in dem die Starrantriebswelle für den Heckrotor läuft. Angelengt wird der Heckrotor über einen Stahldraht, das Heck-Servo hat – wie bei den großen Modellen – seinen Platz auf dem Heckrohr direkt hinter dem Chassis gefunden. Die Heckrotoreinheit ist konventionell aufgebaut, kleine Kegelräder greifen von der Starrantriebswelle in die Heckrotorwelle. Jedoch  unterscheidet  sich hier die Materialwahl gegenüber dem Hauptrotorkopf deutlich. Überzeugt dieser durch eloxiertes Aluminium, sind Gehäuse, Anlenkungen, Schiebehülse und die Heckrotorblatthalter inkl. Blätter aus Kunststoff gefertigt. Die Hauptrotorblätter sind in moderner kunststoffbeschichteter Schaumtechnologie mit Kohlefaserholme hergestellt.

Nimmt man die aus sehr leichtem ABS gefertigte Haube ab, offenbart sich der Blick auf den Antrieb und die Steuerungselektronik. Die verwendete Steuereinheit „Walkera RC2610V“ beinhaltet ein durch mehrere Potis einstellbares elektronisches 3-Achs-Gyrosystem für den Flybarlessbetrieb, sowie die Ansteuerung des Heckrotorservo. Ebenfalls in die Elektronik-Einheit integriert, ist der 2,4GHz-Empfänger,  an dem alle Servos, sowie der Regler für den 10000KV Brushless-Antriebsmotor angeschlossen werden. Zum Akkuwechsel wird die Haube übrigens nicht abgenommen. Der 1S Lipo-Akku wird bequem von hinten in den Akkuschacht geschoben.

 

Nimmt man die aus sehr leichtem ABS gefertigte Haube ab, offenbart sich der Blick auf den Antrieb und die Steuerungselektronik. Die verwendete Steuereinheit „Walkera RC2610V“ beinhaltet ein durch mehrere Potis einstellbares elektronisches 3-Achs-Gyrosystem für den Flybarlessbetrieb, sowie die Ansteuerung des Heckrotorservo. Ebenfalls in die Elektronik-Einheit integriert, ist der 2,4GHz-Empfänger,  an dem alle Servos, sowie der Regler für den 10000KV Brushless-Antriebsmotor angeschlossen werden. Zum Akkuwechsel wird die Haube übrigens nicht abgenommen. Der 1S Lipo-Akku wird bequem von hinten in den Akkuschacht geschoben.

 

 

Flybarless-Flugspass ist garantiert

Der WALKERA V120D02 fliegt auf Anhieb aus der Schachtel, nur wie? Bevor der Hubschrauber das erstemal gestartet wird, sollte auch von fortgeschrittenen Helipiloten die deutsche Übersetzung der Bedienungsanleitung durchgelesen werden. Vor allem um die Grundfunktionen des Senders zu verstehen, ein sehr wichtiger und hilfreicher Schritt. Einfach losfliegen und probieren ist nicht, da hier bereits wichtige werkseitige Einstelllungen unbemerkt verstellt werden. Absoluter Mehrwert des beiliegenden Handsenders: Jeglicher MODE von 1 bis 4, inklusive Reverse kann über die Software eingestellt werden. Pitch vom linken auf den rechten Knüppel wird mit minimalem Zeitaufwand und wenig Know-how mechanisch im Sender verändert. Aber Achtung: Bevor der Sender geöffnet wird, unbedingt die Garantiebestimmungen klären!

Ein Schalter für die Gasvorwahl und ein weiterer für Expo-Funktionen sind fest vorgegeben, so kann während des Fluges von einer Gas-Pitchkurve zu einer einstellbaren V-Gaskurve, notwendig für Kunstflug, gewechselt werden. Die jederzeit zu schaltbare Expo-Funktion verändert die Steuercharakteristik. Einmal in der Luft, macht der WALKERA V120D02 alles andere als einen zappeligen Eindruck.

Drehraten, Pitch und Expo sind ab Hersteller sehr zahm eingestellt und jeder Modellpilot kann durch die Einstellfunktionen am Sender oder den Potis an der Flybarless-Elektronik seinen individuellen Style finden. Der V120D02 ist somit für jede Art von Flugspaß individuell anpassbar. Aber Vorsicht, werden zu große zyklische Ausschläge in Verbindung mit zu viel Pitch gewählt, kann es durchaus passieren, dass die Arme zur Anlenkung des Taumelscheibenmitnehmers einklappen und so eine gezielte Kontrolle des Modells unmöglich machen. Hier sollte der Hersteller nachbessern, da auch bei leichter Verdrehung des Mitnehmers, das Modell durch eine ungewollte leichte mechanische Mischung, beim Vorwärtsflug leicht über Roll driftet und umgekehrt. In schnellen Rundflügen neigt die Elektronik dazu, den Mini-Heli im Kurvenausgang unterscheiden zu lassen. Trotz geringer Größe des V120D02 sollte Kunstflug wie Flips oder Loops nur in gut dimensionierten Hallen oder eben im Freien bei wenig Wind betrieben werden. Hier muss ausgesteuert werden und das benötigt am Anfang eben Platz. Auf dem Rücken macht der kleine eine gute und sehr ruhige Figur, das Heck steht einwandfrei und bereits nach wenigen Übungen ist das Vertrauen für die ersten schönen Kreise aufgebaut!

 

Drehraten, Pitch und Expo sind ab Hersteller sehr zahm eingestellt und jeder Modellpilot kann durch die Einstellfunktionen am Sender oder den Potis an der Flybarless-Elektronik seinen individuellen Style finden. Der V120D02 ist somit für jede Art von Flugspaß individuell anpassbar. Aber Vorsicht, werden zu große zyklische Ausschläge in Verbindung mit zu viel Pitch gewählt, kann es durchaus passieren, dass die Arme zur Anlenkung des Taumelscheibenmitnehmers einklappen und so eine gezielte Kontrolle des Modells unmöglich machen. Hier sollte der Hersteller nachbessern, da auch bei leichter Verdrehung des Mitnehmers, das Modell durch eine ungewollte leichte mechanische Mischung, beim Vorwärtsflug leicht über Roll driftet und umgekehrt. In schnellen Rundflügen neigt die Elektronik dazu, den Mini-Heli im Kurvenausgang unterscheiden zu lassen. Trotz geringer Größe des V120D02 sollte Kunstflug wie Flips oder Loops nur in gut dimensionierten Hallen oder eben im Freien bei wenig Wind betrieben werden. Hier muss ausgesteuert werden und das benötigt am Anfang eben Platz. Auf dem Rücken macht der kleine eine gute und sehr ruhige Figur, das Heck steht einwandfrei und bereits nach wenigen Übungen ist das Vertrauen für die ersten schönen Kreise aufgebaut!

 

Mein Fazit

Mit einer Flugzeit von rund 7 bis 8 Minuten und einem Abfluggewicht von lediglich 92 Gramm, präsentiert WALKERA mit seinem V120D02 einen echten „Flybarless-Pitch-Winzling“. Das Model überzeugt sehr schnell durch umfangreichen Lieferumfang, guter Qualität und hervorragenden Flugeigenschaften – auch über Kopf! Für Anfänger ist das Modell nur bedingt geeignet, der V120D02  will definitiv geflogen werden und verhält sich doch in mancher Situationen etwas schwammig. Hier kommen Einsteiger sehr schnell an ihre Grenzen.

Nach mehrere Flügen ist aufgefallen, dass sich die Steckverbindung Regler/Akku erwärmt. Hier sollte auf gängige und belastbare kleine Stecker wie JST umgerüstet werden. RC-TOY.DE liefert alles in allem ein sehr vollständiges Spaßgerät, das jedoch mit dem nötigen Ernst und Konzentration geflogen werden möchte.

 

Über den Autor

Björn Dommershausen ist 23 Jahre alt und gelernter Elektroniker. Er begann bereits vor 12 Jahren mit dem Modellbau. Damals mit einfachen Balsa-Modellen. Nach einer längeren Pause fliegt Björn seit drei Jahren wieder Hubschrauber. Heute reizt ihn überwiegend der 3D-Kunstflug mit seinem 700er Trex und schnelle Flächenmodelle. Auf vielen Flugveranstaltungen ist Björn Dommershausen über das Jahr verteilt mit seiner Flugshow vertreten. 

 

Technische Daten:

• Rotordurchmesser: 305mm
• Heckrotordurchmesser: 85mm
• Länge der Mechanik: 290mm
• Höhe: 98mm
• Sender: WK-2603
• Empfänger: RX2610V
• Gyro: Integriert
• Flugakku: 3.7V 600mAh Lipo
• Motor: Brushless WK-WS-12-005 10000KV
• Regler: WK-WST-10A-L3
• Servo: Taumelscheibe WK-02-1, Heckrotor-WK-03-4

 

Lieferumfang:

• Walkera V120D02 RTF Helikopter
• 2,4 GHz Computer-Fernsteuerung WK-2603 (Mode 2, umbaubar auf Mode 1, 3 und 4)
• Brushless-Hauptmotor
• Drehzahlsteller
• Servos
• Gyrosystem 2612V
• LiPo-Antriebsakku 600mAh
• LiPo-Ladegerät
• 1 Satz Ersatzrotorblätter
• Englische Anleitung
• Deutsche Anleitung zum Download

 

Wo kaufen?

Logo RC-TOY.de

www.rc-toy.de
Renoxo GmbH
Sylvensteinstr. 60
83661 Lenggries / Deutschland
Tel.: +49 (0) 8042 - 5010-55
Fax: +49 (0) 2513 - 8451-381
Email: info@rc-toy.de
Internet: http://www.rc-toy.de

Preis: 259,00 Euro

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.9 (19 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Innovation im Faß-Design: Die neue E-flite UMX Gee Bee R2 von HORIZON HOBBY

Über das neue AS3X-Stabilisierungssystem von HORIZON HOBBY haben wir innerhalb der letzten Wochen ausführlich berichtet. Kein Wunder, stellt diese Technologie eine echte Revolution für kleine Flächenmodelle und Micro-Hubschrauber dar. Ab sofort wird damit vieles möglich, wo von Modellpiloten bisher nur träumten: Zum Beispiel lassen sich damit Modelle in die Luft bringen, die eigentlich nur von Experten zu fliegen sind: Die E-flite UMX Gee Bee R2. Horst Streicher hat sich das Modell und seine Flugeigenschaften näher angeschaut.

Innovation im Faß-Design: Die neue E-flite UMX Gee Bee R2 von HORIZON HOBBY

pefil rotJetzt diesen Test lesen

Bereit für Highspeed? Wir verlosen einen SPEED XS von flightline/Horizon Hobby

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.