homeFACHMAGAZINWissen was der Akku (noch) leistet : Der BATTERY ANALYZER von HYPE

Fachmagazin

Wissen was der Akku (noch) leistet : Der BATTERY ANALYZER von HYPE

von Thorsten Fischer vom 15. Februar 2012
Artikel-ID: 20120215-FM-01 Rubrik: Magazin

Wer ganz genau wissen möchte, wie viel Strom sein Modell beim Flug verbraucht, greift am besten zur Telemetrie, denn mittlerweile bieten fast alle Hersteller geeignete Systeme an - passend für das jeweilige 2,4 GHz-System. Doch es gibt auch Modelle, da lohnt der Einbau nicht oder sie bieten einfach keinen Platz für zusätzliche Sensorik. Hier kommen die sogenannten Lipo-Checker zum Einsatz. Wir haben uns den BATTERY ANALYZER von HYPE einmal näher angeschaut.

Anzeige

 

Wissen was der Akku (noch) leistet : Der BATTERY ANALYZER von HYPEOhne Frage, ein Standard-Akku-Tester wie der BATTERY ANALYZER von HYPE (http://www.hype-rc.de) ist nicht vergleichbar mit einem aufwendigen Strom-Sensor eines Telemetrie-Systems. Viel mehr dient das kleine schwarze Gerät in Kreditkartengrösse eher dazu, die Kapazität nach dem Flug zu messen oder vor dem Flug den Akku auf seinen ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen und gehört somit zur Grundausstattung eines jeden Modellpiloten. Jedenfalls bietet der BATTERY ANALYZER von HYPE viel Funktion und Sicherheit für wenig Geld.

Über nur drei Tasten wird der kleine schwarze Helfer bedient und alle nötigen Informationen werden auf einem grossen LC-Display dargestellt. Die Bedienung selbst ist simpel und wäre auch ohne beiliegende Bedienungsanleitung durchaus möglich. Akzeptiert werden alle gängigen Akkutypen, die für den Modellflug tatsächlich relevant sind. Darunter natürlich alle Lithium-Akkus wie LiPo, LiFe und LiIon sowie NiCd- und NiMH-Akkus. Dafür stellt der BATTERY ANALYZER von HYPE zwei unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung: Lithium-Akkus werden über den Balancer-Anschluss an eine typische Steckerleiste mit acht Pins angeschlossen, für die NiCd- und NiMH-Akkus steht eine gängige Servo-Buchse mit drei Pins zur Verfügung. Insgesamt werden so also Akkus mit bis zu sieben Zellen verarbeitet.

Die Informationen, die der BATTERY ANALYZER von HYPE beim Anschluss eines NiCd- und NiMH-Akkus bietet, sind typischerweise eher gering. Hier wird die Gesamtspannung und die ungefähre Restkapazität angezeigt, die jedoch nur als Anhaltswert zu sehen ist und stark je nach Akku variieren kann. Wirkliche Sicherheit sieht anders aus.

Wesentlich mehr Informationen bietet der BATTERY ANALYZER von HYPE, wenn ein Lithium-Akku angeschlossen wird. Zuerst wird manuell über den linken Taster "TYP" der passende Lithium-Akku gewählt - in unserem Fall ein gängiger 5S Lipo-Akku mit 4.000 mAh Nennkapazität.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Die Formel 1 der FPV Drone Piloten kommt nach Deutschland – DCL Berlin
24. Oktober 2017
Das Drone Champions League Finale findet dieses mal in Berlin statt. Hier ein kurzer Vorgeschmack was Euch dort erwartet    Mehr »

 

Auf dem ersten Screen zeigt der BATTERY ANALYZER die gesamte Spannung mit insgesamt drei unterschiedlichen grafischen Ausgaben an: Eine aufsteigende Leiste unterteilt in viele Balken, als Prozentzahl und als absoluter Wert mit zwei Stellen nach dem Komma. Zusätzlich wird im oberen Display-Bereich die gesamte Zellenzahl mit angegeben. Also 5S bei unserem Akku. Über den Taster "ZELLE" kann jetzt zwischen den einzelnen Zellen der Reihe nach durchgewechselt werden, bis die Gesamtzahl erreicht ist. Auch hier wird, wie bei der Gesamtspannung des Akkus, die Spannung jeder einzelnen Zelle mit absolutem Wert, mit einer Grafik und einer Prozentzahl angegeben. Soweit schon mal bietet der BATTERY ANALYZER von HYPE alle wesentlichen Informationen auf einen Blick.

Doch die Features des handlichen Gerätes gehen deutlich weiter. Über den "MODE"-Taster wird der Modellpilot mit vier weiteren nützlichen Informationen versorgt. Zum einen wird der Spannungsunterschied zweier Zellen zwischen MAX und MIN als absoluter Wert mit drei Stellen nach dem Komma ausgegeben. Zum anderen werden die Zelle benannt, welche die höchste und die niedrigste Spannung aufweisen. Auch hier erfolgt die Ausgabe mit drei Stellen nach dem Komma. Als viertes Feature wird nochmals die Gesamtspannung ausgegeben.

 

Wann ist der Akku noch zu gebrauchen?

Der BATTERY ANALYZER von HYPE versorgt den Modellpiloten zwar mit allen nötigen Werten, aber wie werden diese richtig interpretiert? Hier ein kleiner Überblick:

Ein Akku stellt nur dann seine volle Kraft zur Verfügung, wenn alle Zellen annähernd über die selbe Nennspannung verfügen. So sollte im geladenen Zustand die Spannung zwischen den Zellen nicht über 0,1 Volt liegen. Im entladenen Zustand sind 0,2 Volt zwischen den einzelnen Zellen noch durchaus akzeptabel. Vorsicht gilt auch bei der absoluten Spannung jeder einzelner Zelle. So gilt eine Zelle ab 3,3 Volt als tiefenentladen und sollte beim nächsten Lade- und Entladevorgang kritisch beobachtet werden. Vollgeladene Zellen sollten über 4,21 Volt verfügen.

Der richtige Umgang mit einem Lipo-Akku zeigt auch unser Artikel "Die 5 besten Tipps um deine Lipo-Akkus zu schonen". Jetzt lesen.

 

Mein Fazit:

Einen Lipo-Checker tatsächlich zu testen macht keinen Sinn - alle auf dem Markt verfügbaren Geräte funktionieren sicherlich einwandfrei und unterscheiden sich nur in ganz geringer Funktion. Trotzdem bietet der BATTERY ANALYZER von HYPE einige nützliche Features, mit denen jeder Modellpilot schnell und unkompliziert alle wichtigen Informationen über seinen Akku erhält. Dies kann helfen, die Flugzeit zu verlängern oder den Akku zu schonen. Für 19,90 Euro (UVP) eine klare Kaufempfehlung und ein wichtiges Tool für jeden Modellpiloten.

 

 

Technische Daten:

• 2-7 Zellen bei LiPo/LiFe/Li-Ion
• 4-7 Zellen bei NiMH/NiCd
• Abmessungen: 83x49x16 mm

 

Wo kaufen?

Bezug: Fachhandel
Preis: 19,90 Euro

 

 

 

Gut

• Einfachste Bedienung
• Fairer Preis
• Umfangreiche Funktionen

Weniger gut

• Nichts Negatives gefunden!

 

Kontaktdaten Hersteller:

Hype
Nikolaus-Otto-Straße 4
24568 Kaltenkirchen
Telefon: +49 4191 / 932678
Internet: http://www.hype-rc.de

 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.1 (8 Bewertungen)

Aktuelle Kleinanzeigen

Das könnte dich interessieren

Test: Mini-Warbird MITSUBISHI ZERO von KYOSHO als ready-Set

Die aiRium-Serie von KYOSHO steht für kleine Flugmodelle, die vor allem durch Liebe zum Detail, gutmütigen Flugeigenschaften und extrem hohem Vorfertigungsgrad zu überzeugen wissen. Einzigartig dabei ist die unglaubliche Modellvielfalt, die der Hersteller mittlerweile aus dieser Serie zu bieten hat. Neben Klassikern wie Piper oder Cessna, kommen auch Fans von Warbirds voll auf ihre Kosten. Neu im Programm ist die MITSUBISHI ZERO, die KYOSHO ab sofort in zwei unterschiedlichen Lackierungen anbietet.

Test: Mini-Warbird MITSUBISHI ZERO von KYOSHO als ready-Set

Pfeil rotJetzt diesen Test lesen

Wir sind Modellflug

Erlebe den RC-Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE

Erlebe den RC Modellflug mit RC-MODELLSCOUT.DE. Wir sind Deutschlands größtes Online-Magazin und berichten täglich mit News-Meldungen, Testberichten und tollen Videos über den RC Modellflug. Zudem bieten wir erfahrenen Modellpiloten interessante Beiträge rund um Technik und geben Einsteigern wertvolle Tipps um schnell im RC Modellflug erfolgreich zu werden.

Auf RC-MODELLSCOUT.DE findest du Beiträge über Horizon Hobby, robbe Modellsport, MUltiplex, Graupner, Kyosho, Hype und vielen weiteren führenden Herstellern aus dem RC Modellflug.